Testen Sie die Geschwindigkeit Ihres LTE-Anschlusses und decken Leistungsreserven auf! Auch für UMTS & HSPA!

Tipps zum Speedtest - so erhalten Sie optimale Ergebnisse

LTE-Speedcheck optimal anwenden und bedienen
LTE-Speedcheck.net bietet Ihnen ein zuverlässiges, kostenloses Werkzeug zur Messung der Leistung Ihres LTE- oder UMTS-Zugangs. Damit der Checker optimale Ergebnisse messen kann, sollten einige Faktoren beachtet werden. Andernfalls ist es sehr wahrscheinlich, dass die Messwerte verzerrt und somit nicht die eigentlichen Gegebenheiten wiedergeben werden. Wer z.B. im Hintergrund noch ein Download durchführt, „zweigt“ zwangsläufig einen Teil der Datenrate ab, die der Speedtest dann nicht messen kann. Wenn keine anderen Programme oder Geräte (Internetradio?) in Frage kommen und die folgenden Punkte beherzigt werden, steht einem Test nichts mehr im Weg!

Falls die Ergebnisse dennoch nicht Ihren Erwartungen entsprechen, haben wir einen Ratgeber erstellt, mit dem Sie die optimale Datenrate doch noch erzielen können. Der Schlüssel liegt meist lediglich in der Empfangsverbesserung.

Im Folgenden finden Sie Tipps zu den häufigsten Punkten, die Speedcheck-Messungen negativ
beeinflussen können:


  • Generell gilt: Schließen Sie alle Applikationen, die Zugriff auf das Internet haben. Also Chatprogramme, Messenger, Tauschbörsen, Mailer, Skype etc. Nur so ist sichergestellt, dass während des Tests auch die maximale Datenrate ermittelt werden kann.
  • Beenden Sie alle Browserfenster, bis auf das des Speedtests.
  • Falls mehrere Personen im Haushalt Internetzugriff haben, stellen Sie sicher, dass zum Testzeitpunkt kein anderer online ist.
  • Für den Fall, dass der Telefonanschluss via LTE erfolgt (z.B. bei alten VF Zuhause Tarifen), vermeiden Sie während des Testes zu telefonieren. Auch das belegt Ressourcen auf der Datenleitung und führt zur Verzerrung der Ergebnisse.
  • Öffnen Sie während des Tests keine anderen Tabs und surfen nicht im Hintergrund weiter.
  • Einige Virenscanner bzw. Security-Suiten können leider ebenfalls die Werte stark beeinflussen. Insbesondere den Uploadspeed. Was dahinter steckt und dieses Problem identifiziert sowie gelöst werden kann, erfahren Sie hier im FAQ-Bereich.

Was macht eigentlich der Speedchecker während des Testvorgangs im Hintergrund?

Gute Frage, schließlich dauert es ja gut 1 Minuten, bis die Ergebnisse vorliegen. Was während dieser Zeit geschieht ist keine Hexerei. Obgleich die Details recht mathematisch und kompliziert sind, ist das Prinzip einfach. So werden Ihrem Rechner im Zuge der Messung der Downloadrate, mehrere, unterschiedlich große Datenpakete zugesandt. Das geschieht mehrfach. Mittels statistischer Methoden wird dann eine Art Mittelwert errechnet, der die Empfangsleistung Ihres LTE-Anschlusses zum Testzeitpunkt wiederspiegelt. An dieser Stelle sei nochmal darauf verwiesen, dass ein Großteil anderer Speedtests im Internet nur die maximale Datenrate ermittelt. Diese Spitzenwerte werden allerdings meist nur sehr kurz erreicht.

Die Messung der Sendeleistung (Uploadrate) erfolgt in gleicher Weise. Zur Messung der durchschnittlichen Pingzeit, werden mehrere Server angepingt und die Mittelwerte bestimmt. Das ergibt einen guten Querschnitt der Zeit, die Ihr PC über den LTE-Anschluss warten muss, bis eine Antwort des Gegenservers vorliegt.




Alle Infos ohne Gewähr auf Richtigkeit.
© LTE-Speedcheck.net